Windenschleppkurs – zweiter Teil

Schon im Oktober 2005 war ich beim Windenschleppkurs. Aber zu viele Flieger, schlechtes Wetter und mangelnde Organisation brachten nicht die ausreichende Anzahl von Flügen. Dieses mal waren wir nur 5, später 7 Flieger, da ging es ziemlich schnell und die »Windenstartberechtigung« konnte in den Flugschein eingetragen werden.
Das Wetter war sehr wechselhaft: Sonne, Wind, Regen, Hagel, Schnee, Sonne, usw. Geschleppt haben wir in der thüringischen Rhön. Ecki und später Jens erklärten uns alles übers Schleppen.

Seil an der Klinke festmachen – und einmal Testen

Seil an der Klinke festmachen – und einmal Testen

Fertigmachen nach einer Regen- und Schneepause

Fertigmachen nach einer Regen- und Schneepause

Es schneit – egal – START

Es schneit – egal – START

Rückenwind – Seitenwechsel

Rückenwind – Seitenwechsel

Fluglehrer Ecki friert

Fluglehrer Ecki friert

Ecki hatte ich schon in Lüsen kennengelernt – er war der beste Fluglehrer von allen! Seine ruhige und immer nette Art übertrug sich sogar per Funk auf das eigene Flugverhalten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.